Herabsetzungsverwirkung

  • Gesetzliche Grundlage
    • ZGB 533
    • Das Gesetz spricht von „Verjährung“; rechtsdogmatisch handelt es sich aber um eine sog. „Verwirkung“
  • Verwirkungsdauer und -beginn
    • Relative Verwirkung
      • 1 Jahr seit Kenntnis der Pflichtteilsverletzung
    • Absolute Verwirkung
      • 10 Jahre
      • Verfügungen von Todes wegen (Testament oder Erbvertrag)
        • ab Eröffnung
      • Lebzeitige Zuwendungen
        • ab Todestag des Erblassers
      • Verwirkungsneubeginn zur Anfechtung der früheren Verfügungen bei Ungültigerklärung einer späteren Verfügung
        • ab Ungültigerklärung
  • Keine Verwirkungsdauer / Möglichkeit zur jederzeitigen Geltendmachung

Drucken / Weiterempfehlen: